[ German | English ]

COVID-19 Modelle für Berlin

Der Coronavirus SARS-CoV-2 (severe acute respiratory syndrome Coronavirus 2) und die damit ausgelöste COVID-19 Pandemie haben überall auf der Welt zu einem enormen Anstieg der Zahl an Infizierten geführt. Mittlerweile (Stand: 01.04.2020) sind mehr als 860.000 Erkrankte weltweit gemeldet. Interessanterweise sind die regionalen Verläufe der Ansteckungszahlen sehr unterschiedlich und selbst innerhalb eines Landes zeigen sich deutliche Unterschiede, etwa zwischen großen Städten und ländlichen Regionen.

Um genauere Vorhersagen für einzelne Regionen zu erhalten, kann es deshalb von Vorteil sein, regional-spezifische Vorhersagemodelle zu erstellen und individuell zu analysieren. Auf dieser Seite beschäftigen wir mit einem spezifischen Vorhersagemodell für Berlin. Die zugrundeliegenden Daten basieren auf den offiziellen Zahlen des Robert-Koch-Instituts, die täglich veröffentlicht werden.

Selbstverständlich existieren verschiedene Möglichkeiten, ein Vorhersagemodell zu gestalten bzw. zu implementieren. Selbst wenn die Modelle auf der gleichen Datenbasis beruhen, können sie doch (teilweise sehr!) verschiedene Ergebnisse liefern. Auf dieser Seite betrachten wir zwei verschiedene Modellierungsansätze:

Da leider immer noch sehr geringe Mengen an verfügbaren Daten existieren, wurden nur sehr einfache Modelle betrachtet. Komplexere Vorhersagemodelle via epidemologischen Simulationsmodellen sind zum Besipiel das auf MATSim-basierte Covid-sim.

Wichtiger Hinweis. Die unten gezeigten Vorhersagen sind mit großen Unsicherheiten behaftet. Zum einen werden gemeldete Fälle vorhergesagt, so dass Testprotokolle eine große Rolle spielen. Darüber hinaus ändern sich wichtige Einflussfaktoren nahezu täglich durch neue Maßnahmenkataloge. Typische Vorhersagen, wie auch die hier dargestellten Methoden, gehen implizit davon aus, dass die Einflussfaktorausprägung in der Vergangenheit ähnlich der in der Zukunft ist. Als generelle Regel gilt: je weiter in die Zukunft gerechnet wird, desto unzuverlässiger sind die Aussagen. Ausführlichere Details, sowohl zu Methoden als auch Unsicherheiten sind auf unserer englischen Seite zu finden.

ACHTUNG. Die Modelle und Vorhersagen sind alleine für sich genommen nicht als zuverlässig anzusehen und dürfen nur zur Unterstützung anderer Methoden herangezogen werden.

#dontbeavector

Ergebnisse

Die Graphik stellt das Ergebnis unserer Prognosemodelle für Berlin dar. Die Farbcodierung der Linien ist wie folgt:

Zwischen den Modellen kann mittels des Dropdown Menüs und zwischen einer logarithmischen und einer linearen Skala mittels der Schaltflächen gewechselt werden.

Team